bobbielinchen

me, myself and i
 

Meta





 

geh doch einfach!

Geh doch einfach! Geh! Geh endlich nach Hamburg, damit ich mich nicht weiter quälen muss. Damit ich mich endlich in meiner "Wohlfühlzone" wieder frei bewegen kann. Es reichen schon die ganzen Erinnerungen. Ich will nicht jedesmal deine Fragen abschmettern müssen, ob wir uns treffen können oder das du bei uns unangemeldet auftauchst. Du hast mich doch schon verlassen und mir mein Herz gebrochen und jetzt verlass endlich die Stadt und leb dein neues und "besseres" Leben, wie du immer meinst.

10.5.14 02:50, kommentieren

eine kleine Kerze

Es gibt gute Tage, aber auch echt schlechte. Manchmal, oder eher oft, wünschte ich mit er hätte mich einfach betrogen. Dann wäre die ganze Sache um einiges klarer. Fremdgehen ist moralisch unterste Schublade. Die Konsequenz wäre ihn zum Teufel jagen aber so, dass er nicht mehr wüsste, wo oben und unten wäre. Tut zwar auch weh aber mit so jemanden würde ich freiwillig nicht meine Zukunft verbringen wollen. Aber nein. Er war immer korrekt, hat mich nie angelogen und auch nie betrogen. Scheisse, warum sind wir dann getrennt? Weil er nicht will. Er hat andere Pläne für seine Zukunft und da bin ich nicht dabei. Nur als gute Freundin. Natürlich macht mich das auch wütend aber es brennt immer noch eine kleine Kerze mit Hoffnung, weil vielleicht entscheidet er sich ja doch noch für mich....

1.5.14 04:02, kommentieren

verbockt

Was antwortest du deinen Exchefs wenn er dich fragt, wie es dir denn jetzt gehe? Es war ja so, dass ich, als ich die Kündigung erhalten hatte, eine üble Erkältung hatte. Und insgesamt zwei Wochen krank war. Danach ging ich wieder arbeiten. Die erste Woche war körperlich gut zu überstehen aber psychisch der reinste Horror. Aber da ich ja dummerweise ein Kämpfer bin, wollte ich diese letzten zwei Wochen durchziehen. Ich konnte nicht schlafen und kam einfach nicht mehr zu Ruhe. So! Nun fing die zweite und letzte Woche an. Drei Nächte biss ich noch die Zähne zusammen aber dann wars vorbei, wegen einen halben Nervenzusammenbruch. Nun, ich war ehrlich zu meinem Exchef. Ich hab mit ihm telefoniert, weil er noch Angaben brauch und er fragte mich, wie es mir gehe. Was antwortet man darauf? "Scheisse, weil du mir den Boden unter den Füßen weggezogen hast und ich jetzt arbeitslos bin"? Was natürlich die Wahrheit wäre. Nein: "geht so" das hab ich geantwortet. Soll er doch denken was er will. Der einzige Trost ist, dass er weiß, das er es komplett verbockt hat, weil ich nicht mehr auf ihn zu gekommen bin, bei ihm wenigstens auf 450-€-Basis zu arbeiten. Idiot.

11.4.14 01:52, kommentieren

keine halben Sachen!

Mein Leben ist das reinste Chaos. Ich bin unfreiwillig Single, obwohl meine Liebe zwei Kilometer von mir entfernt wohnt, der aber lieber nach Hamburg abhaut, um neu anzufangen - ohne mich - hahaha. Hab keinen Job und die Stellen bei denen ich mich beworben hab, lassen auf sich warten. Kein Problem! Mein ALG ist ja so horrend! Grad mal die Hälfte von meinem vorherigen Nettolohn (scheiß Nachtzuschläge). Ich könnt gleich Hartz IV beantragen, wäre +-0. Aber ich blase keinen Trübsal. Keine Zeit. Lieber renoviere ich mich in Rage und mach dirty talk mit nem 20-jährigen. Bei ihm bin ich froh das er in Hamburg beim Bund ist, weil er wohnt 20 Meter von mir entfernt und will so einiges..... wie gesagt.... Chaos. Nicht nur im Kopf oder im Herzen, sondern auch in der Wohnung. Wenn schon, denn schon.

10.4.14 01:45, kommentieren